10 müssen Früchte für ein gesundes Baby haben

Früchte sind ein wesentlicher und angenehmer Bestandteil der Ernährung Ihres Babys. Aufgrund der hohen Menge an enthaltenen Nährstoffen ist es äußerst wichtig, Ihr Baby mit Früchten zu füttern, um ein gesundes Wachstum und eine gesunde Entwicklung zu gewährleisten.

Nachfolgend finden Sie eine Liste von 10 Früchten, die in die Ernährung Ihres Babys aufgenommen werden können.

1.Apple

Äpfel sind eine wundervolle Frucht und vielleicht die beste für den Anfang. Diese knusprige und saftige Frucht stammt von J & K, Uttarakhand, Himachal Pradesh und Arunachal Pradesh und enthält Tonnen wichtiger Nährstoffe, die für Ihr Baby von Vorteil sind.

Was sind die Vorteile von Äpfeln?

Einige der gesundheitlichen Vorteile von Äpfeln sind:

  • Stärkt die Knochen:
     Enthält ein Flavonoid namens Phloridzin, das die Knochendichte erhöht und somit die Knochen Ihres Babys stärkt und schützt.
  • Verhindert Diabetes:
     Äpfel senken den Insulinbedarf in unserem Körper und helfen so, Diabetes vorzubeugen.
  • Verhindert Verstopfung:
     Der lösliche Ballaststoff Pektin reguliert den Stuhlgang und vermeidet so Verstopfung.
  • Effizientes Mittel gegen Husten:
     Süße Äpfel sind wirksam bei der Bekämpfung von Husten. Oder safte einfach einen Apfel und gib ihn deinem Baby.
  • Verbessert die Immunität:
     Enthält Vitamin C, das die Widerstandskraft des Körpers gegen verschiedene Infektionen erhöht.

Wann kann ich Äpfel in die Ernährung meines Babys einführen?

Äpfel können im Alter von etwa 6 Monaten als erste Nahrung für Ihr Baby eingeführt werden. Es wird jedoch empfohlen, dass Sie die Äpfel schälen, bevor Sie Babys unter 8 Monaten füttern.

Wie kann ich Äpfel in die Ernährung meines Babys einführen?

Einige Möglichkeiten zur Einführung von Apfel in die Ernährung Ihres Babys sind:

  1. Apfelmus:
  • Äpfel schälen und in Würfel schneiden.
  • Kochen Sie diese Würfel mit genügend Wasser, bis die Stücke zart werden.
  • Mischen Sie nun diese Mischung, um eine glatte pastöse Konsistenz zu erhalten.
  • Fügen Sie bei Bedarf mehr Wasser hinzu.

2. Gebackene Äpfel:

  • Die Äpfel entkernen, aber nicht schälen.
  • Geben Sie etwas Butter in den Kern des Apfels, wenn Ihr Baby bereit ist, Butter zu sich zu nehmen.
  • Streuen Sie bei Bedarf etwas Zimt darüber.
  • In eine Backform mit etwas Wasser geben und ca. 30 Minuten bei 400 Grad backen.
  • Nehmen Sie es aus dem Ofen und lassen Sie es abkühlen.
  • Sie können den Apfel nun nach Belieben schälen oder in Stücke schneiden.

2. Avocado

Avocados sind für ihre cremige Konsistenz bekannt und eignen sich hervorragend für die erste Mahlzeit Ihres Babys. Es stammt aus Mexiko und Mittelamerika und wird als "Nature's Perfect Food" bezeichnet.

Was sind die Vorteile von Avocados?

Einige der Vorteile von Avocados für Ihr Baby sind:

  • Baut Intelligenz auf:
     Avocados sind voller guter Fette, die für die Entwicklung eines hochfunktionellen Gehirns notwendig sind.
  • Spült Giftstoffe aus:
     Neutralisiert und spült schädliche Giftstoffe aus dem Körper Ihres Babys aus, da sie reich an Antioxidantien sind.
  • Nährstofflager:
     Wenn Sie Ihr Baby mit Avocados füttern, erhält es Vitamin A, Vitamin C, Vitamin B6, Vitamin K und Mineralien wie Eisen, Kalzium, Natrium, Kalium, Eisen usw.
  • Fördert die Gesundheit des Babys:
     Avocados fördern die Gesundheit und das Wohlbefinden des Babys. Sie heilen Wunden, Kratzer und Hautausschläge schneller als jedes Antibiotikum.
  • Besitzt entzündungshemmende Eigenschaften:
     Avocados bekämpfen Entzündungen, die durch Krankheitserreger oder Gewebeschäden verursacht werden.

Wann kann ich Avocados in die Ernährung meines Babys einführen?

Da Avocados von Anfang an ein hervorragendes Fingerfood sind, können sie im Alter von 6 Monaten eingeführt werden.

Wie kann ich Avocados in die Ernährung meines Babys einführen?

Einige einfache Avocado-Rezepte sind:

1) zerdrückte Avocado:

  • Eine Avocado schälen und entgraben.
  • Den fleischigen Teil ausschneiden und mit einer Gabel zerdrücken.

2) Bananen-Cado-Babynahrung:

  • Eine Avocado schälen und entgraben.
  • Den fleischigen Teil in einer Schüssel ausschneiden.
  • Fügen Sie eine reife Banane hinzu.
  • Die beiden mit einer Gabel zerdrücken und servieren.

3) Cremiger Fruchtbrei:

  • Eine Avocado schälen und entgraben.
  • Den fleischigen Teil in einer Schüssel ausschneiden.
  • Fügen Sie gedämpfte Birnen oder gedämpfte Äpfel hinzu.
  • Eine kleine Menge Joghurt unterrühren, um eine glatte, cremige Konsistenz zu erhalten.
  • Ihr cremiger Fruchtbrei ist servierfertig.

3. Banane

Bananen sind voll mit Nährstoffen und werden von Babys wegen ihrer weichen und matschigen Textur im Allgemeinen geliebt. Dies ist eine ausgezeichnete Wahl für Mütter, die mit dem Entwöhnungsprozess beginnen möchten. Diese werden in ganz Südindien mit Ausnahme von Kerala angebaut, wobei Tamil Nadu der größte Produzent ist.

Was sind die Vorteile von Bananen?

Vorteile von Bananen sind:

  • Steigert die Energie sofort:
     Babys sind immer unterwegs. Bananen enthalten viele Kohlenhydrate, die die Energie Ihres Babys sofort steigern.
  • Leicht verdaulich:
     Die ballaststoffreichen Bananen sind leicht verdaulich und normalisieren den Stuhlgang bei Verdauungsstörungen.
  • Hält das Baby lange voll:
     Außerdem hält der Fasergehalt in Bananen die Babys länger voll, wodurch die Zeit zwischen den Fütterungen verlängert wird.
  • Bekämpft Durchfall:
     Im Gegensatz zur landläufigen Meinung helfen Bananen dabei, den Stuhl Ihres Babys zu binden.
  • Verhindert Anämie:
     Bananen sind reich an Eisen und stimulieren die RBC-Produktion. Darüber hinaus hilft Eisen bei der Vorbeugung von Anämie.
  • Verbessert das Sehvermögen:
     Bananen enthalten wichtige Nährstoffe wie Vitamin A, C, E und Omega-3, die das Sehvermögen Ihres Babys verbessern.

Wann kann ich meinem Baby Bananen in die Ernährung einführen?

Sie können damit beginnen, Ihrem Baby Bananen zu füttern, sobald es 6 Monate alt ist.

Wie kann ich meinem Baby Bananen in die Ernährung einführen?

Im Folgenden finden Sie einige Rezepte, die Ihr Baby mit Sicherheit genießen wird:

1) Pürierte Banane:

  • Eine Banane mit einer Gabel zerdrücken.
  • Nach Belieben Muttermilch / Milchnahrung / Wasser hinzufügen und gut mischen.
  • Sofort servieren.

2) Pfirsichbananen:

  • Ein oder zwei Pfirsiche dünsten.
  • Fügen Sie in einer Banane hinzu.
  • Mischen Sie in einem Klacks Joghurt.
  • Maische sie, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.

4. Chikoo

Chikoo oder Sapota oder Sapodilla ist eine sehr süße Frucht, die bei Babys und Erwachsenen gleichermaßen beliebt ist. Da Chikoo in Mittel- und Südamerika beheimatet ist, ist es in indischen Haushalten mittlerweile weit verbreitet.

Was sind die Vorteile von Chikoo?

Einige Vorteile von Chikoo sind:

  • Reichhaltige Vitaminquelle:
     Enthält Vitamine wie A, B, C, die für das körperliche und geistige Wachstum von Babys notwendig sind.
  • Besitzt antimikrobielle Eigenschaften:
     Aufgrund der antimikrobiellen Natur von Chikoo bekämpft es verschiedene Bakterienarten, von denen bekannt ist, dass sie beim Menschen Infektionen verursachen.
  • Heilt Durchfall und Ruhr:
     Unreife Sapodilla-Pflanzen heilen nachweislich Durchfall und Ruhr aufgrund des Vorhandenseins von Verbindungen, die als Tannine bekannt sind.
  • Gutes Mittel gegen Husten und Erkältung:
     Die schleimlösenden Eigenschaften von Chikoo können Stauungen und Verstopfungen lindern, die im Allgemeinen mit Husten und Erkältung verbunden sind.
  • Reich an Antioxidantien:
     Chikoo oder Sapodilla sind reich an Antioxidantien und wirken hervorragend gegen freie Radikale, die sich während des Stoffwechsels bilden und das Innere Ihres Babys schützen.

Wann kann ich Chikoos in die Ernährung meines Babys einführen?

Sapodilla oder Chikoos können leicht in die Ernährung Ihres Babys aufgenommen werden, wenn es 6 bis 8 Monate alt ist. Es ist ziemlich sicher für Säuglinge, da festgestellt wird, dass es keine allergischen Reaktionen auf Babys hervorruft.

Wie kann ich Chikoos in die Ernährung meines Babys einführen?

Im Folgenden finden Sie einige Möglichkeiten, wie Sie Chikoos in die Ernährung Ihres Babys einführen können:

1) Chikoo-Püree:

  • Schneiden Sie die Frucht in zwei Hälften und schöpfen Sie das Fruchtfleisch heraus.
  • Mit einer Gabel zerdrücken oder mit einem Mixer mixen.
  • Dienen.

2) Chikoo Milchshake:

  • Chikoo schälen und entkernen.
  • Mit Milch vermengen und glatt rühren.
  • Füttern Sie Ihr Baby mit einer sterilisierten Schüssel und einem Löffel.

3) Chikoo Bananenbrei:

  • Chikoo schälen und entkernen.
  • In kleine Hälften schneiden.
  • Fügen Sie frisch geschnittene Bananenstücke hinzu.
  • Fügen Sie eine kleine Menge Muttermilch / Milchnahrung / Wasser hinzu.
  • Alle Zutaten mischen und servieren.

Klicken Sie auf den Link, um weitere köstliche Fruchtrezepte und das Video zu deren Herstellung zu sehen.

Ursprünglich am 31. Juli 2017 auf www.babygogo.in veröffentlicht.